Funktionelle Schmerzen

Hinweis: Die Naturheilkunde ist überwiegend eine Erfahrungsheilkunde. Die auf dieser Seite vorgestellten Diagnose- und Therapieformen gehören alle zu dem Bereich der alternativen Medizin. Schulmedizinisch und wissenschaftlich sind sie bisher kaum anerkannt. Dem entsprechend liegen auch keine wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweise vor.

Rückenschmerzen
Kopfschmerzen / Migräne
Nervenschmerzen
Steißbeinschmerzen
Menstruationsschmerzen
Funktionelle Schmerzen

Funktionelle Schmerzen

Von funktionellen Schmerzen sprechen wir, wenn eine Körperfunktion schmerzhaft eingeschränkt ist. Hier liegt also keine Gewebeschädigung am Ort des Schmerzes vor. Solche so genannten Dysfunktionen sind schmerzhaft und natürlich lästig, aber sie sind reversibel. Das heißt, sie hinterlassen keine bleibenden Schäden.
Hier einige Beispiele:

  • Knieschmerzen können z.B. durch eine Blockierung im Becken ausgelöst werden. Die "Aufhängung" des Knies ist gestört und löst Schmerzen aus. Auf einem Röntgenbild ist dabei keine Schädigung im Kniegelenk erkennbar.
  • Ellenbogenschmerzen (Tennisarm / Golferarm) können Ihre Ursache in einer Fehlbelastung der Halswirbelsäule haben. Ein Röntgenbild des Ellebogens ist dann ohne Befund und eine klassische Behandlung am Ellenbogen selbst z.B. durch Injektionen verläuft dann erfolglos. Selbst eine operative Durchtrennung des Nervs in diesem Bereich bessert häufig die Beschwerden nicht.
  • Fersenschmerzen (Fersensporn) können ihre Ursache in einer Blockierung im Becken oder LWS-Bereich haben. Diese können zu einer einseitigen Belastung der Muskulatur und dadurch zu einer Überlastung der Achillessehne führen. In der Folge sind dann Fersenschmerzen möglich.
  • Herzstiche bis hin zu Herzinfarkt ähnlichen Symptomen können durch eine Blockierung im Brustwirbelbereich ausgelöst werden. Das EKG und die kardiologische Untersuchung sind dann ohne Befund.

Diese Beispiele zeigen, dass Schmerzen in jedem Bereich des Körpers funktionell sein können. Sind keine Befunde am entsprechenden Gelenk, Organ oder Muskel zu finden, so muss immer an eine so genannte funktionelle Störung gedacht werden. Eine manualmedizinische Funktionsdiagnostik kann dann helfen, die Ursache zu finden. Diesen funktionellen Störungen gilt im Rahmen unserer Schmerztherapie in Viersen unser besonderes Augenmerk.

 

Chiropraxis Hurdalek

CHIROPRAXIS
HURDALEK

Klaus Hurdalek
Heilpraktiker

Jonas Hurdalek
angestellter Heilpraktiker

Wirbelsäulen- und Gelenkleiden
Chiropraktik, Osteopathie
Schmerztherapie

Am Klosterweiher 40 a
41747 Viersen

Telefon: (0 21 62) 1 61 66
Telefax: (0 21 62) 1 65 76

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr
8.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 19.00 Uhr
Mi 9.00–12.00 Uhr